PROJEKTE

2023

Leipziger Umweltquiz

Am 14.11. fand im Beyerhaus das zweite Leipziger Umweltquiz statt, welches von den Quernetzern, dem BUND Leipzig, der Stadtreinigung und der Auwaldstation Leipzig organisiert wurde. In drei Runde (erste Runde: Abfall & Recycling; zweite Runde: Natur um Leipzig; dritte Runde: Chemie und Umwelt) quizzten 60 Personen in 17 Teams um die Wette. Dabei rauchten die Köpfe bei Fragen wie „In welchem Glasbehälter (weiß, grün oder braun) entsorge ich eine blaue Glasflasche?“ oder „Wieviel Insekten vertilgt ein Meisenpaar mit seiner Brut insgesamt pro Jahr?“. Zum Schluss gewann das Team „TomTurbo“, welches sich über Gutscheine für einen Unverpacktladen, Beutel und Trinkgläser aus alten Flaschen freuen konnte. Die auf der Veranstaltung gesammelten Spenden wurden am selben Abend dem Verein Straßenkinder e.V. übergeben

Runder Tisch Mehrwegstadt Leipzig

Jeder kennt es: überfüllte Mülleimer mit Einwegverpackungen, weil der Coffee to go einfach zu gut schmeckt oder das Mittagessen kurzerhand in eine Styroporbox gepackt wurde. Selbst das nachfolgende Recycling wiegt die kurze Benutzung der Verpackungen nicht auf.

Die Lösung liegt nahe: Mehrwegverpackungen! Der „Runde Tisch Mehrweg“ erarbeitet deswegen eine Strategie zur flächendeckenden Nutzung von Mehrwegverpackungen in Leipzig.

Als Arbeitsgruppe stehen wir auch in 2023 im regem Austausch, treffen uns aber auch alle 2 Monate. Hast du Lust dabei zu sein? Dann schreib uns direkt an die-quernetzer@gmx.de!

Mehr Infos unter: https://buendnis-abfallvermeidung.de/ag-mehrweg/

gemeinsam schultern - ein (Näh-)projekt für Frauen* mit sexualisierter / häuslicher Gewalterfahrung

Ort: KrimzKrams – KunZstoffe e. V. / Georg-Schwarz-Straße 7, 04177 Leipzig

Zeit: freitags 9:30 – 12:30 Uhr

Kosten: Der Kurs ist für alle kostenfrei

– keine Vorkenntnisse erforderlich
– Materialien vor Ort
– Anmeldung erforderlich

www.gemeinsam-schultern.de

Häusliche und sexualisierte Gewalt gehören zu den Lebenserfahrungen vieler Frauen. Laut dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist jede 3. Frau mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder psychischer Gewalt betroffen, etwa jede 4. wird mindestens einmal Opfer körperlicher oder sexualisierter Gewalt durch ihren aktuellen oder früheren Partner. Die Betroffenen sind in allen sozialen Schichten aufzufinden (Bundesministerium für Familie, 2020).

An dieser Stelle möchten wir mit unserem Projekt „gemeinsam schultern“ einen Anknüpfungspunkt für Zivilcourage, Solidarität und Vernetzung von Akteurinnen schaffen, sowie zur Prävention von häuslicher Gewalt beitragen.

Wir möchten betroffenen Frauen die Möglichkeit bieten, sich in einem geschützten Raum handarbeiterisch zu betätigen, der Arbeit gegenüber und auch gegenüber sich selbst achtsam zu begegnen, in einem geschützten Raum in offenen Austausch zu gehen und auch belastenden Themen Raum zu geben.

Dies wird unter textil gestalterischer Fachanleitung und mit professioneller psychologischer Begleitung umgesetzt. Die Teilnehmerinnen sind vor Herausforderungen im Umgang mit den Textilien gestellt und können im Zuge der Lösungsfindung- und Umsetzung positive selbst wirksame Erfahrungen direkt erleben.